Umsatzsteuer-Verrechnung

Aus Programmatik FDP Berlin
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beschluss des
Landesausschusses
vom 24.02.2009
  1. Das Instrument der Umsatzsteuerverrechnung im EU-Geschäftsverkehr per Umsatzsteueridentifikationsnummer (USt-ID-Nr.) wird von der FDP grundsätzlich begrüßt.
  2. Die hiermit verbundene Benachteiligung deutscher Umsatzsteuerpflichtiger soll durch nationale Maßnahmen abgewendet werden.
  3. Die FDP setzt sich insoweit dafür ein, das Instrument der Umsatzsteuer-Verrechnung per USt-ID-Nr. auf das nationale Business-to-Business-Geschäft auszudehnen.
  4. Eine entsprechende Beschlussfassung wird zum Bundesparteitag eingebracht.